Hotel

Entspannung in der Prinzen-Lounge

Urlaub im Hotel Mohren

Damit Sie sich bei uns von der ersten Minute an rundum wohlfühlen, haben wir einige wichtige Informationen und Wissenswertes über das Hotel Mohren niedergeschrieben.

Mehr
Hoteldirektor André Brandt in Lederhosen
Hoteldirektor André Brandt in Lederhosen
Das Hotel Mohren am Marktplatz in Oberstdorf
Das Hotel Mohren am Marktplatz in Oberstdorf
gemütliches Zimmer im Grandhotel-Stil
gemütliches Zimmer im Grandhotel-Stil
Auf einen wunderschönen Urlaub im Hotel Mohren!
Auf einen wunderschönen Urlaub im Hotel Mohren!
Käse-Fondue im Weinkeller
Käse-Fondue im Weinkeller
Mohren › Hotel › Geschichte

Herzlichen Glückwunsch!

Hier erfahren Sie, was es mit dem Lösungswort auf sich hat, welche die richtigen Antworten für das Gewinnspiel waren und natürlich, wer der glückliche Gewinner ist!

Vielen Dank für die Teilnahme!

Zahlreiche Einsendungen haben uns erreicht und über jede einzelne haben wir uns gefreut! Das korrekte Lösungswort des Gewinnspiels lautet: LEDERHOSE.

Das Besondere daran: Die Lederhose ist das Lieblingskleidungsstück des Hoteldirektors André Brandt. Sie kennen ihn vielleicht sonst nur im Anzug, aber in seiner Freizeit trägt er sie zu allem: Ob zum Wandern oder zu besonderen Anlässen, richtig kombiniert sieht die bayerische Tracht einfach immer gut aus.

Hut ab vor dem gebürtigen Westfalen! Aber auch sonst setzt er sich gerne mit dem Thema seiner Allgäuer Wahlheimat auseinander und versucht sich im Dialekt.

Der glückliche Gewinner

Viele von Ihnen haben das richtige Lösungswort herausgefunden. Zu gewinnen gibt es

3 Nächte im Hotel Mohren
inkl. Halbpension
und allen Inklusivleistungen
für 2 Personen!

Und gewonnen hat
Frau Helga Keller!

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten Mohren-Team! Wir freuen uns, Sie und Ihre Begleitung bald bei uns im Haus begrüßen zu dürfen!

Die richtigen Antworten

Frage 1:Was ist bis heute aus der ehemaligen Mohren-Bar erhalten?

Hier war die korrekte Antwort natürlich: die Lampen. Wo sich heute die stilvolle Hotelhalle befindet, saßen die Gäste früher an der Bar. Von dieser aus kam man - wie auch heute - direkt ins Café. Bei der Renovierung wurden schließlich einige schöne Details von früher aufgehoben - wie zum Beispiel die schönen Lampen.

Frage 2:Einige Hotels mit dem Namen "Mohren" liegen nahe einer ...?

... Kirche. Es wird vermutet, dass dies deswegen der Fall ist, da die Heiligen Drei Könige, unter ihnen ein "Mohr", immer in der Nähe einer Kirche zu Gast waren.

Frage 3:Was war nach dem großen Umbau 1994 dort, wo heute der Frühstücksraum ist?

Der Frühstücksraum hat eine lange Umbau-Geschichte: Zuerst war er Teil eines Speiseraumes, dann des Cafés. Ab 1994 diente der Raum als Konditorei, dies war auch das richtige Lösungswort. Danach verwandelte sich der Raum aber erneut, und zwar in einen Spirituosenladen. Erst anschließend entstand der schöne Frühstücksraum im Grand Hotel Stil.

Frage 4:Als was würde der Oberstdorfer Pfarrer die große Brotschale gerne nutzen?

Der Oberstdorfer Pfarrer findet, dass sich die "Semmelherberge" des Hotel Mohren ideal als Taufbecken eignen würde. Leider sind aber jeden Morgen ganz frische Backwaren darin und das soll auch so bleiben.

Frage 5:Wie hieß die alte Besitzerin des Hotel Mohren mit Nachnamen?

Anna Wilburger war die frühere Besitzerin des Hotel Mohren und wohnte auch dort. Wie hat es sich wohl zwischen Stück und glänzenden Kristall-Lüstern gelebt? Finden Sie es heraus und kommen und bald wieder besuchen!

Frage 6:Was ist heute dort, wo früher die alte Holzstiege in dem 1. Stock war?

Nach großen Umbauarbeiten steht anstelle der Treppe heute die Schauküche. Hier gibt es lecker Kuchen zu bestaunen und Sie haben die Möglichkeit den Köchen bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Beim Allgäuer Abend wird hier auch das leckere Buffet aufgebaut.

Frage 7:Wofür nutzten die Amerikaner das Hotel Mohren in der Nachkriegszeit?

Sie nutzen das Hotel als Erholungsheim. Damals wie heute ist das Hotel Mohren in Oberstdorf eben ein Ort der Entspannung! Immer wieder tauchen Briefe oder Photos aus den alten Zeiten des Hotels auf, so wie das "Zeugnis" der Kaltmamsel (früher: Mitarbeiterin in der Küche, zuständig für die Zubereitung der Kaltspeisen).

Frage 8:Wo finden Sie noch ursprüngliche Wände, Decken und Fenster?

Die originalen Bauelemente sind in der Mohrenstube zu finden, die heute gerne für Tagungsgruppen oder kleine Feiern genutzt wird. Hier wurde lediglich der Boden neu gelegt. Sogar die Fenster sind noch aus den 50er Jahren und immer noch gut erhalten.

Frage 9:Welcher Raum wurde beim großen Brand 1865 als einziger verschont?

Der Weinkeller war der einzige Raum, der dem großen Brand nicht zum Opfer gefallen ist. Vielleicht versprüht er gerade deswegen heute noch seinen wunderbaren und stilvollen Charme...