Freizeit

Pause an der Stillach

Täglich gratis Bergbahnkarten im Sommer

Die Fahrten mit den Bergbahnen Nebelhorn, Fellhorn/Kanzelwand, Söllereck, Ifen, Walmendinger Horn, Zafernalift und Heubergarena sind für Mohren-Gäste von Mai bis Oktober täglich gratis.

Jeden Tag ein neuer Berg!

Panoramawandern am Seealpsee

Sommer-Wanderwoche

7 Nächte inkl. Halbpension, Bergbahnkarten, Gästeprogramm und mehr ab € 599,- pro Person. Erleben Sie den Sommer im Allgäu. Klare Luft, warme Sonnenstrahlen, fantastische Panoramablicke, Baden in Bergseen...

Jetzt buchen!
André mit Vincent auf Wanderung
André mit Vincent auf Wanderung
Burg Hohenfreyberg
Burg Hohenfreyberg
Mohren › Freizeit › Sommerspaß › Wandern & Wandertipps

Hoteldirektor auf der Suche nach Wandertipps (3)

André Brandt von André Brandt am 08.05.2011

Die Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg sind mein Geheimtipp für diesen Sommer. Eine schöne Wanderung, die auch mit kleineren Kindern gut zu schaffen ist und durch einen atemberaubenden Alpenblick belohnt wird.

Die beiden Ruinen Eisenberg und Hohenfreyberg bei Seeg/Pfronten gehören zu den bedeutensten Burgen im Allgäu. Kombinieren Sie die Besichtigung der Ruinen mit einer Wanderung und genießen Sie das tolle Alpenpanorama mit Blick auf das Allgäuer Voralpenland.

Die Wanderung ist auch mit kleineren Kindern gut zu schaffen.
Gehzeit je nach Ausgangspunkt 45 - 60 min pro Strecke.

Burgruine Eisenberg

Die Ruine Eisenberg ist eine Mantelmauerburg, d.h. die Ringmauer überragt alle anderen Bereiche der Burg. Wenn man heute zur Ruine hochwandert, kann man die Ringmauer bestaunen, die teilweise sogar 17m hoch hinaufragt. Die Mauer ist leider der einzige Teil, der noch erhalten ist. Bei den inneren Bereichen stoßen Sie auf Grundmauern und sogar auch Kellergewölbe!

Die Grundmauern des Geschützstands im Norden sind auch heute noch begehbar und beiten einen tollen Aussichtspunkt.

Burgruine Hohenfreyberg

Die zweite Ruine wird auch die Gipfelburg genannt. Hohenfreyberg wurde 1418 von dem Sohn des Herren von Burg Eisenberg erbaut. Anders als Burg Eisenberg gab es hier einen Bergfried, der hoch hinausragte. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde sie in Brand gesetzt und konnte aber glücklicherweise in den Jahren 1995 bis 2006 durch eine Sanierung wieder gesichert und konserviert werden.

Burgenmuseum in Eisenberg-Zell

Eine Ergänzung zu den beiden Ruinen ist das Burgenmuseum in Eisenberg-Zell. Hier finden Sie viele interessante Informationen zu der Geschichte der beiden Burgen.

Samstags und Sonntags13.00 bis 16.00 Uhr

Hier finden Sie weitere Wandertipps rund um Oberstdorf!