Anreise 15.10.2018 Abreise 20.10.2018 Personen 2 Personen

Eine Wandertour mit fantastischen Aussichten am Söllereck bei Oberstdorf für die ganze Familie

Schönblick-Freibergsee-Weg

Der Panoramaweg an der Schnittstelle von Deutschland und Österreich, bequem zu erreichen, ist ein ultimativer Schönling unter den Bergwanderwegen. Wer will überwindet die meisten Höhenmeter mit der Bergbahn. Ideal für Familien mit Kindern.

Einblicke, Weitblicke, Augenblicke.

Eine der schönsten Wanderungen rund um Oberstdorf und im Allgäu schon so etwas wie ein Klassiker. Dieser Panoramaweg auf mittlerer Höhe verspricht nicht nur weitreichende Einblicke ins obere Illertal, in den Oberstdorfer Talkessel, ins schöne Stilltachtal und auf das Hauptmassiv der Allgäuer Alpen sondern garantiert ebenso sehenswerte Kleinode am Wegesrand wie das blumenreiche Hühnermoos oder den im tiefen Grün schimmernden Freibergsee.

Wenn Sie sich für diese schöne und aussichtsreiche Wanderung entschieden haben, beginnen Sie bei der Söllereckbahn Talstation, welche Sie bequem mit dem Bus Richtung Kleinwalsertal oder dem Auto in knapp 6 Minuten erreichen. Hier können Sie entscheiden, ob Sie über die sattgrünen Bergwiesen hinauf zur Söllereckbahn Bergstation wandern oder die Km in der Söllereckgondel zurücklegen. Am Schönblick, der Bergstation der Söllereckbahn, angekommen, hat man sogleich beeindruckende Ausblicke ins Kleinwalsertal und über das gesamte Oberallgäu bis zum Wächter des Allgäus – dem Grünten! Nun geht es zum Hühnermoos und weiter, bergab, unter den Schatten der hoch aufragenden Bäume

An einer neu erbauten Jagdhütte vorbei, geht es auf breiterem Weg in einer langgezogenen Rechtskurve hinüber auf die Hochleite. Sind Sie dort erstmal angekommen, begegnen Sie ihm, dem hoch aufragenden Hauptmassiv der Alpen mit dem bekannten Dreiergestirn: Trettachspitze, Mädelegabel und Bockarkopf.

Können Sie sich von diesem Anblick endlich wieder losreißen, geht es, der Hochleite den Rücken gekehrt, stetig bergab. Erneut führt Sie ihr Weg durch Mischwälder, Lichtungen und saftig grüne Wiesen, vorbei an einem kleinen Weiler der Heini-Klopfer-Skiflugschanze und dem Freibergsee entgegen. Und auf einmal sehen Sie ihn, grün glitzernd in seiner vollen Schönheit.

Tipp: Badezeug mitnehmen. Nach einer ausgiebigen Wandertour unter der Allgäuer Sonne ist der Sprung ins kühle Nass eine wahre Wohltat.

Nachdem der höchstgelegene Badesee des Allgäus wieder aus dem Blickfeld verschwunden ist, geht es bergab zur unteren und oberen Renkstegbrücke, wo Sie die Stillach auf einer dieser Brücken passieren. Das letzte Stück Wandertour zieht sich durch die weitläufigen Öschwiesen bis nach Oberstdorf. Ab einer gewissen Tageszeit verabschieden Sie die Berge in einem abendlichen Rot, bereit, langsam in der Dunkelheit zu verschwinden.

Feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle Rucksack Regenschutz, je nach Witterung evtl. wärmende Kleidung oder Sonnenschutz ggf. 2 Trekkingstöcke ausreichend Getränke vor allem an heißen Tagen evtl. Brotzeit / Süßigkeiten zur Stärkung
10,5 km
4,30 Stunden
513 m
mittlerelage
leicht bis moderat
Schotter, Feld-/Forstweg
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

letzte Aktualisierung am 05.12.2017

In der Beschreibung der Touren gehen wir immer von normalen Verhältnissen aus. Bitte beachten Sie, dass sich das Wetter im Gebirge sehr schnell ändern kann. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie einer Tour gewachsen sind, ob Sie die nötige alpine Erfahrung, Ausrüstung oder Ausbildung dazu haben, verzichten Sie lieber auf eine Tour oder schließen Sie sich einer professionellen Führung an.