Anreise 19.12.2018 Abreise 24.12.2018 Personen 2 Personen

Familienfreundliches Wandergebiet im Allgäu mit zwei Bergbahnen, Gipfelkreuzen, Erlebniswegen

Fellhorn / Kanzelwand

Zwei Länder - ein Wandergebiet. Das Fellhorn in Deutschland und die Kanzelwand in Österreich bieten gemeinsame Bergerlebnisse für Groß und Klein. Hier wird die herrliche Natur mit Spielplätzen, Erlebniswegen und einem Klettersteig kombiniert.

Grenzenloses Bergvergnügen

Klare Bergseen, kleine Bäche, zwei Bergbahnen, zwei Gipfelkreuze, Alpen mit eigener Wurst- und Käseproduktion, der Burmiwasser-Erlebnispfad, ein Klettersteig für Einsteiger sind nur ein paar Beispiele dafür, warum ein Besuch der Zweiländer-Wandergebiets Fellhorn/Kanzelwand ein Muss in jedem Oberstdorf-Urlaub ist. Es gibt so viel zu erleben, dass man immer wieder etwas Neues entdeckt. Vor allem für Familien präsentiert sich die Region zwischen den Landesgrenzen als ideales Wandergebiet.

Unser Tipp: Erkunden Sie beide Berge nach Herzenslust. Dank der täglich gratis Bergbahnkarten und den Busverbindungen Oberstdorf/Kleinwalsertal können Sie Ausgangspunkt und Endstation Ihrer Wanderung frei wählen.

Küchenchef Oliver Class

Zwei Gipfel

Zwei Gipfelkreuze an einem Tag zu erklimmen, ist hier kein Problem. Sowohl der Fellhorngipfel, als auch der Gipfel der Kanzelwand sind von den Bergstationen in kurzer Zeit zu erreichen. Die Anstrengung ist in jedem Fall lohnenswert und verspricht herrliche Ausblicke. Blumenreich präsentiert sich das Fellhorn, das in ca. 15 Minuten erreicht wird. Schroff dagegen ist der Gipfel der Kanzelwand, für den Sie gute 30 Minuten einplanen sollten. Verbinden Sie beide Gipfel mit einer Wanderung, sollten ca. 60 Minuten Gehzeit von einer Bergstation zur anderen einplanen.

Schlappoldalpe und Schlappoldsee

Von der Mittelstation der Fellhornbahn sehen ihn leuchten, den türkisfarbenen Schlappoldsee. Ein Spaziergang an das Ufer und weiter bis zur Schlappold-Alpe mit vielen Tieren und köstlichen Leckereien wie Buttermilch, Wurst und Käse aus eigener Herstellung ist immer lohnenswert. Führen Sie nun Ihre Wanderung Richtung Söllereck oder Fellhorngipfel fort oder beginnen Sie den Abstieg zur Talstation - Sie haben die verschiedensten Möglichkeiten.

Burmiwasser

Unterhalb der Bergstation an der Kanzelwand wird der Wanderweg Richtung Fellhorn auf 700 Metern mit einem Wasserlauf begleitet, der vor allem die kleinen Wanderer zum Platschen und Spielen einlädt. An verschiedenen Mitmachstationen ist Spaß garantiert. Ein Handtuch und eine Wechselhose sollten Sie für Ihre Kids einpacken. Aber keine Angst, es muss nichts geschleppt werden, denn der Weg ist kinderwagentauglich. Zurück an der Bergstation der Kanzelwandbahn darf sich am Spielplatz ausgetobt werden, während Mama und Papa die Aussicht genießen.

Die Highlights in der Zweiländer-Wanderregion Fellhorn/Kanzelwand

Kaum ein Berg ist so abwechslungsreich wie die Region Fellhorn und Kanzelwand. Es gibt so viele verschiedene Wanderungen - von leicht bis sehr anspruchsvoll - dass ein Besuch gar nicht ausreicht. Auch rundherum gibt es viel zu Entdecken. Kommen Sie einfach immer wieder!

Alpenrosenblüte

Von Juni bis August zeigt sich das vor allem das Fellhorn von seiner ganz besonders schönen Seite. Tausende, rosa leuchtende Alpenrosen verwandeln den Wegesrand zu einem Blütenmeer. Zahlreiche Wanderwege führen durch die Alpenrosenfelder. Grund für das hohe Aufkommen gerade am Blumenberg Fellhorn ist der Boden. Moorig und kalkarm mögen es die immergrünen Sträuche, die bis zu einen Meter hoch werden und mit ihren purpurroten, glockenförmigen Blüten von Weitem ins Auge stechen.

Kanzelwand-Erlebnis-Klettersteig

Ein Klettersteig für Einsteiger befindet sich an der Kanzelwand. Mit dem Schwierigkeitsgrad: B (mäßig schwierig), einer Länge von ca. 200 m und einer Durchgangszeit von ca. 15 bis 30 Minuten ist er auch für Kinder geeignet. Die Bergschule Kleinwalsertal bietet in den Sommermonaten mehrmals wöchentlich Führungen an. Bitte beachten Sie, dass ein Klettersteig nur mit entsprechender Fachkenntnis und geeigneter Ausrüstung und gutem Wetter zu begehen ist.

Fellhorn 2037m

Sie wollen mehr über Flora und Fauna im Allgäu erfahren? Dann sind Sie in der Bergschau an der Gipfelstation am Fellhorn genau richtig. Das ganze Jahr über wird auf einer über 200 m² großen Ausstellungsfläche allerhand erzählt über Wald, Wild und Jagd, Alpwirtschaft und Tourismus. Mit Hilfe moderner Medien werden extreme Wettersituationen und die Kräfte der Natur erlebbar gemacht. Die Bergschau 2037 ist barrierefrei erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Als idealer Ausgangpunkt für Wander- und Bergtouren, zum Mountainbiken oder zum Nordic Walking bringt die Heubergbahn Sie bequem zu den Höhenwegen auf ca. 1.380 Meter.
Die Wandertour auf den Hohen Ifen und auf das Hahnenköpfle ist eines der Highlights in den Allgäuer Bergen und führt Sie auf Pfaden entlang, die fernab des Trubels in die Bergwelt reinführen.
Unberührte Natur, klare Bergflüsse und eine artenreiche Flora - Lassen Sie sich in eine Welt entführen, in welcher Mutter Erde noch das Sagen hat.
Die auch für Kinder gut geeignete einfache Wandertour vom Heuberg zum Walmendingerhorn bei Oberstdorf endet mit einem herrlichen Bergpanorama der Allgäuer Alpen
Der Panoramaweg an der Schnittstelle von Deutschland und Österreich, bequem zu erreichen, ist ein ultimativer Schönling unter den Bergwanderwegen. Wer will überwindet die meisten Höhenmeter mit der Bergbahn. Ideal für Familien mit Kindern.
Auf dem Familienberg Söllereck finden sicher alle der Familie ihr persönliches Angebot. Ob rasant mit dem AllgäuCoaster ins Tal, oder die Oberstdorfer Tiere und Gebirgsblumen entdecken- Für Kinder bietet der Erlebnisberg jede Menge Spaß und Action.
Was erwarten wir von einer ultimativen Tour durch die Allgäuer Berge? Sattgrüne Wiesen, den Eindruck von Ursprünglichkeit und Erhabenheit der eindrucksvollen Gipfel, malerische Ausblicke, Entschleunigung und doch ein wenig Abenteuer. Diesen Ansprüchen leistet das Nebelhorn Folge!
Das Walmendingerhorn verzaubert all Ihre Sinne - ob sehen, hören, fühlen oder schmecken und bietet die perfekten Bedingungen für unvergessliche Bergmomente in den Allgäuer Alpen
Vom hochalpinen Walmendingerhorn hinunter auf den Panoramaweg mit Blick auf die Ortschaften Baad, Mittelberg und Hirschegg sowie in die Seitentäler Bergunttal, Gemsteltal und Wildental. Über das Schwarzwassertal ins Wäldele mit Wasserfall und Naturbrücke nach Riezlern.
So abwechslungsreich die beiden Länder Deutschland und Österreich, so abwechslungsreich auch der zwischen ihnen verlaufende Rundwanderweg mit traumhafter Landschaft und Highlights für die ganze Familie.
Sie möchten eintauchen in die traumhafte Schönheit des Herbstes? Kristallklare Bergluft schnuppern, durch goldene Wälder schlendern und bei einem uralten Bergbauerndorf des Allgäus landen.