Anreise 19.09.2019 Abreise 24.09.2019 Personen 2 Personen
Küchenchef Oliver Class
von Oliver Class am 26.08.2019

Wandern im goldenen Herbst: Einkehrtipps rund um Oberstdorf im Allgäu

Wandern im goldenen Allgäuer Herbst

Der goldene Herbst hält nun auch langsam bei uns im Allgäu Einzug. Diese Jahreszeit verbringen wir Allgäuer am liebsten auf den Bergen, denn dort oben angekommen warten eine fantastisch Weitsicht und köstliche Gipfelschmankerl auf die Wanderer.

Genuss auf den Bergen!

Der Herbst steht vor der Tür! Die Temperaturen werden milder und damit herrschen die perfekten Bedingungen für ausgiebige Touren in die Allgäuer Berge. Für den kleinen Hunger Zwischendurch sind unsere Brotzeit-Tüten, die Sie sich jeden Tag an unserem reichhaltigen Frühstücksbuffet packen können, ideal. Doch auch unsere Allgäuer Berge haben echte Gipfelschmankerl zu bieten. Von mild über würzig bis deftig - Lassen Sie ab und zu das selbstbelegte Brot Zuhause und tauchen Sie in die kulinarische Bergwelt ein. Ich verspreche Ihnen, es wird sich lohnen. Ihr Oliver Class!

A´ gscheite Brotzeit

A´ gscheide Brotzeit - Nach einem langen Tag in den Bergen oder einfach nur um den Tag kulinarisch ausklingen zu lassen, ist eine typische Allgäuer Brotzeit genau das Richtige. Bergkäse, Hartwurst und Co. Doch was gehört eigentlich zu einer richtigen Bergbrotzeit? Hier scheiden sich die Geister. Die einen wollen ein deftiges Käsbrot mit leckerem Allgäuer Bergkäse, frischem Brot vom Dorfbäcker und ordentlich Zwiebel. Andere greifen auf den klassischen Wurstsalat zurück. Für alle die mit einem großen Hunger durch die Berge wandern ist eine Brotzeitplatte genau das richtige. Hier tummelt sich alles, was das Brotzeit-Herz begehrt: Bergkäse, Salami (meist Hirsch), roher Schinken, Obazda, Frischkäse und viele mehr. Auch Frisches wie Tomaten, Gurken oder Radischen dürfen nicht fehlen. Was Sie am Ende auf Ihrer Platte finden, kommt ganz auf die Alpe an in der Sie Ihre Pause verbringen. Wir wünsch: An Guaten!

Meine 3 Einkehrtipps für Sie!

Die Oberstdorfer Bergwelt ist voll von tollen Alpen. Um Ihnen die Entscheidung etwas einfach zu machen, habe ich Ihnen hier 3 meiner liebsten Einkehrmöglichkeiten zusammengestellt.

Alpe Oberau

Der erste Einkehrtipp führt Sie in das traumhafte Trettachtal. Flogen Sie der Trettach hinein in die Oberstdorfer Bergwelt, vorbei am türkis-farbenen Christles-See bis nach Spielmannsau. Von hier sind es nur noch ein paar Gehminuten bis Sie die Alpe Oberau erreichen. Sie ist eine von wenigen Sennalpen in der Oberstdorfer Region. Eine Sennalpe zu sein bedeutet, dass direkt vor Ort in der Alpe der Bergkäse hergestellt und die frische Kuhmilch nicht zu einer Sennerei ins Dorf gebracht wird. Durch ihre niedrige Lage ist die Alpe Oberau ideal für eine kurze Fahrrad-Tour oder eine kleine Wanderung.

Alpe Schlappold

Die Alpe Schlappold liegt auf 1760 Metern Höhe mitten im Naturschutzgebiet Fellhorn und die am höchsten gelegene Alpe unserer Einkehrtipps. Auch Sie zählt mit zu den Sennalpen der Oberstdorfer Region. Von der Bergstation der Fellhornbahn aus sind Sie nach einer kurzen Wanderung, vorbei an dem glasklaren Bergsee Schlappoldsee und traumhafter Bergkulisse in ca. 30 Minuten an der Alpe. Noch bis Ende Oktober können Sie sich hier den eigens hergestellten Käse schmecken lassen, wie zum Beispiel auf einem herzhaften Käsbrot.

Alpe Eschbach

Ihr Weg führt Sie entlang der idyllisch gelegenen Stillach? Hier haben wir auch einen wunderbaren Einkehrtipp für Sie. Die Alpe Eschbach ist ebenfalls eine Sennalpe und liegt am Ende des Stillachtals, zwischen der Birgsau und der Abzweigung nach Einödsbach. Auf der großen Terrasse vor der Alpe können Sie es sich in der Sonne bequem machen, eine leckere Brotzeit mit eigens hergestelltem Käse und Wurst vom Dorfmetzger probieren und den traumhaften Blick auf die Oberstdorfer Berge genießen. Die Alpe Eschbach liegt nur auf 949 Metern Höhe und ist damit super in einer knappen Stunde mit dem Fahrrad oder E-Bike zu erreichen. Zu Fuß benötigen Sie ca. 2 Stunden.

Diese Wandertouren könnten Ihnen gefallen!
Was erwarten wir von einer ultimativen Tour durch die Allgäuer Berge? Sattgrüne Wiesen, den Eindruck von Ursprünglichkeit und Erhabenheit der eindrucksvollen Gipfel, malerische Ausblicke, Entschleunigung und doch ein wenig Abenteuer. Diesen Ansprüchen leistet das Nebelhorn Folge!
Der Panoramaweg an der Schnittstelle von Deutschland und Österreich, bequem zu erreichen, ist ein ultimativer Schönling unter den Bergwanderwegen. Wer will überwindet die meisten Höhenmeter mit der Bergbahn. Ideal für Familien mit Kindern.
Vom hochalpinen Walmendingerhorn hinunter auf den Panoramaweg mit Blick auf die Ortschaften Baad, Mittelberg und Hirschegg sowie in die Seitentäler Bergunttal, Gemsteltal und Wildental. Über das Schwarzwassertal ins Wäldele mit Wasserfall und Naturbrücke nach Riezlern.
Die auch für Kinder gut geeignete einfache Wandertour vom Heuberg zum Walmendingerhorn bei Oberstdorf endet mit einem herrlichen Bergpanorama der Allgäuer Alpen
Die Wandertour auf den Hohen Ifen und auf das Hahnenköpfle ist eines der Highlights in den Allgäuer Bergen und führt Sie auf Pfaden entlang, die fernab des Trubels in die Bergwelt reinführen.
So abwechslungsreich die beiden Länder Deutschland und Österreich, so abwechslungsreich auch der zwischen ihnen verlaufende Rundwanderweg mit traumhafter Landschaft und Highlights für die ganze Familie.
Farbenprächtige Blumenwiesen und sattgrüne Grasberge in den Allgäuer Alpen, atemberaubende Felszacken in den Lechtaler Alpen, die eisigen Gletscher und Bergriesen im Ötztal und schließlich das südliche Klima Merans machen diese Wanderung zu einem wahren Abenteuer!
Sie möchten eintauchen in die traumhafte Schönheit des Herbstes? Kristallklare Bergluft schnuppern, durch goldene Wälder schlendern und bei einem uralten Bergbauerndorf des Allgäus landen.
Diese Tour führt Sie an abwechslungsreicher Naturlandschaft vorbei und bietet einzigartige Ausblicke auf das Allgäuer Bergpanorama. Besonders eindrucksvoll und markant ist Sicht vom Sonnenkopf, Heidelbeerkopf und Schnippenkopf.